Gourmetring von RÖSLE

19.07.2016
Schon lange habe ich einen großen Traum – ich möchte Pizza wie beim Italiener aus dem Steinbackofen selbst machen.
Da so ein richtiger Steinbackofen aber (fast) unbezahlbar und (fast immer) unbeweglich am Fleck steht, musste eine Alternative her :-)
So bin ich, da ich ja einen Rösle No.1 F60 Air im Einsatz habe, auf den Rösle Gourmetring gestossen.

 

Hier ein kleiner Bericht darüber!

Funktionen

Der Gourmetring von Rösle hat 4 Funktionen:

  1. Garraumerhöhung um 15 cm
  2. Pizzabacken wie im Steinofen
  3. Einsatz einer Rotisserie (Drehspieß)
  4. Nutzung von zeitgleich zwei Grillrosten

Verpackung und EInbau

Der Gourmetring kam, wie man es von Rösle gewohnt ist, sehr gut verpackt, per Spedition bei mir an.


–> Die Zustellung von Grills und Zubehör wird zukünftig wohl sehr oft per Spedition erfolgen, da DHL zum Beispiel bei einem 57er Kugelgrill als Paket schon nicht mehr mitmacht (Höchstmaß 120x60x60, mit Verpackung keine Chance). 

Mit im Paket lag auch gleich der ,optional erhältliche Pizzaschieber,dazu aber später mehr.

 

Das Auspacken und Einsetzen des Gourmetrings ist spielend einfach – wie bei einigen Herstellern von Grillgeräten ist der Deckel bei Rösle nur noch mit Bolzen und Splint am Scharnier verankert – ein Handgriff und der Deckel ist abmontiert -Spitze!

 

Der Gourmetring wird mittel zweier L-förmigen Laschen im vorderen Bereich, und mit dem Scharnier im hinteren Bereich sicher auf dem Grillkessel arretiert.Der Deckel wird auf den Ring aufgesetzt und ebenfalls nur mit einem Bolzen und Splint am Gourmetring befestigt.

 

Dies hat einen entscheidenden Vorteil: Die „Klappfunktion“ bleibt auch während des Gourmetringeinsatzes voll und ganz erhalten… Holz beim Pizzabacken nachlegen, oder Bratenstücke bepinseln ist somit ein Leichtes.

 

Als nächstes wird dann der Träger für den Pizzastein eingesetzt.

Erstaunlich passgenau nimmt der Ring dieses Edelstahlteil auf.
Später, nachdem die Briketts dann eingelegt wurden, wird noch der Pizzastein eingelegt – dieser benötigt einen Durchmesser von 41 cm.
Da ich schon einen Stein in der passenden Größe im Einsatz habe, brauchte ich hier keine Neuanschaffung tätigen.

Nun noch den Verschluss vorne öffnen (wird zum Pizzabacken nicht benötigt), Briketts nach Anleitung einfüllen, zwei Holscheite drauf, und es kann losgehen!


Die Pizzen werden super, und sind,wenn man den Boden schön dünn ausrollt, nach wenigen Minuten fertig.
Da man auf den hinteren Kohlekorb zusätzlich noch zwei kleine Holzscheite geben soll, ist der Bereich natürlich ein Hotspot – deshalb empfiehlt es sich die Pizza nach der halben Backzeit etwas zu drehen.Was mir an der Konstruktion fehlt ist eine Art „Anschlag“ am hinteren Bereich.Im Eifer des Gefechtes kann es nämlich schnell passieren, das man eine Pizza zu weit einschiebt-diese ragt dann voll ins Feuer und verbrennt sofort (siehe Bild rechts – „es fehlt hinten einfach etwas“ )


Verarbeitung

Der Gourmetring ist super verarbeitet, die Verschraubungen sind mit Zahnscheiben gesichert – damit entgeht man dem ungewollten Lösen durch die massiven Temperaturschwankungen.

Der komplette Ring besteht aus Edelstahl und passt wirklich perfekt auf den N0.1 F60 „Air“,den  günstigeren F60, und auf die Gasgrillvariante G60 von Rösle.

 

Er schliesst überraschend dicht ab und es können Temperaturen von über 400 °C gefahren werden.

 

 

 

Der Verschluss ist nur eingehängt, hält aber gut.
Er wird beim Pizzabacken nicht benötigt.

 

 

 

Die Reinigung des Gourmetrings erweist sich als besonders einfach – abkühlen lassen, und einfach mit einem feuchten Tuch abwischen-fertig!
Eine Verfärbung des Edelstahls ist bei Temperatureinflüssen durchaus normal und muss aufgrund einer normalen Eigenschaft des Materials einfach in Kauf genommen werden.

 

Der optional erhältliche Pizzaschieber ist ,von der Länge her, genau richtig.
Durch das dünne Blech läst sich die Pizza schön aufnehmen.Die Gesamtlänge beträgt ca. 90 cm.Der Stil ist am Blech gut befestigt, ein Loch dient zur Aufhängung. 

Geheimtipp: wenn man Weizengrieß statt Mehl drunter streut, rutscht die Pizza praktisch von selbst in den Ofen 😉


Zusammenfassung und Fazit

pro:

  • Edelstahlausführung (kein Rost, leichte Reinigung)
  • superschneller Einbau
  • geringer Brikettverbrauch (ca. 2 Kilo für 2 Stunden „Volldampf“)
  • Saubere Verarbeitung und durchdachte Schraubensicherung
  • 4 Funktionen in einem
  • Deckel kann bei havarierter Pizza oder zum Holz nachlegen durch das Scharnier schnell geöffnet werden

contra:

  • „Anschlag“ im hinteren Bereich fehlt
  • relativ hoher Listenpreis für den Ring selbst und das benötigte Zubehör (Stein, Schieber bzw. Rottiserie , Zweiter Grillrost)

 

Mit der Anschaffung des Rösle Gourmetrings schafft man sich völlig neue Nutzungsmöglichkeiten seines Kohle/Gasgrills.
Der Einbau ist superschnell erledigt, das Zubehör vielfältig ,wenn auch preislich nicht ganz günstig.
Man erwirbt damit auf jeden Fall ein Gerät mit deutschem KnowHow und wird, bei etwas Pflege und umsichtigen Betrieb sicherlich lange Zeit Freude daran haben.
Wer mit diesem „Pizzaofen“ einmal gebacken hat, will nichts anderes mehr – der Spassfaktor ist enorm! 😉

 

Ich hoffe ich konnte Euch einen kleinen Einblick in das Produkt geben und empfehle euch diesen Gourmetring einfach mal zu testen – ihr werdet wie ich begeistert sein!