Baubericht "Heilix Blechle"

Wie viele von euch wissen nutzte ich in der Vergangenheit immer meinen „Chinabüchsen-billig-smoker“ zur Zubereitung von Spareribs, Schweinerücken oder aber auch Schweinebäckchen …eben alles was aus dem Rauch kam.Dabei kamen überraschend gute Ergebnisse heraus!

 

Irgendwann stößt man aber auch mit diesem kleinen Gerät an seine Grenzen und so musste ein größerer Ersatz beschafft werden. Im Herbst 2015 ging es mit der Planung los – ein Watersmoker aus einem alten Ausdehnungsgefäß sollte es werden!


Schnell war ein Ausdehnungsgefäß gefunden, die Maße waren eigentlich ideal: mit einer Höhe von ca. 90 cm und 63cm im Durchmesser ist dieses Gefäß super geeignet für Grillrost und Zubehör für einen 57cm-Standard-Grill wie man ihn überall kaufen kann.


Nach der Demontage und Entleerung des Gefäßes wurde der spätere Deckel heruntergeschnitten – und es gab gleich eine Überraschung wie man auf dem Bild rechts sehen kann…

 

Eigentlich haben die Ausdehnungsgefäße eine Gummimembrane verbaut-hier war aber irgendwie eine „Kugel in der Kugel“…keine Ahnung was das für einen Zweck hatte. Also die Flex nochmals ausgepackt und eben diese Kugel auch noch herausgetrennt, dank der 1 mm Trennscheiben funktionierte das wirklich gut.


Der nächste Schritt war dann das Ausbrennen des Fasses um die Farbe und evtl. andere Reststoffe zu entfernen.


Der Ausschnitt für die spätere Türe war schnell hergestellt,die Räder und das Zuluftrohr wurde angeschweißt.

weiter wurde in den Deckel der Abluftkamin eingeschweißt, dieser besteht einfach aus einem Stück 2-zoll Rohr aus dem Schrottcontainer. 

 

Die Lüftungsrosette aus Edelstahl gibts für kleines Geld bei AMAZON. Damit lässt sich später die Luftzufuhr,und damit die Temperatur im Smoker sehr gut regeln. Das Rohr wurde eigentlich nur aus „Bequemlichkeitsgründen“ soweit heraufgeführt…


Der Smoker wurde dann in einem Metallbetrieb gestrahlt und mit Hochtemperaturlack zweimal lackiert (es waren 3 Dosen nötig).

 

Der Hochtemperaturlack wurde dann einen halben Tag „luftgetrocknet“ und anschliessend ebenfalls eingebrannt. (Der Deckel kam später drauf)

 

Auf diesem Bild kann man deutlich das eingeschweisste Blechband, das alle 10 cm eingeschnitten wurde,am oberen Rand sehen. Dieses dient als Führung das der Deckel sauber aufliegt.


In der Zwischenzeit habe ich aus einer Waschmaschine die Trommel als Feuerkorb ausgebaut. Ich habe noch ein paar Löcher seitlich und unten gebohrt und ein Rundmaterial angebracht um den Korb später mit zwei Haken o.ä. heraus- und hineinheben zu können.

 

Da bei meiner Ausführung des Smokers die Luftzufuhr mittig von unten kommt, habe ich auf Bohrungen in der Mitte verzichtet damit keine herunterfallende Asche die Luftzufuhr verstopft.


Als Wasserschale habe ich mich für eine „Köfteschale“ entschieden, die aus Edelstahl ist und einen schönen hohen Rand hat. Man kann diese später mit Wasser, Sand, Schamottsteine oder ähnlichem füllen-je nach Vorliebe und Einsatzart.

 

Da ich die Vorteile von Wasser für mich absolut erkannt habe, wirds wohl ein 100%iger „Wassersmoker“ bleiben ;-) im unteren Bild kann man schön das Gestell für die Schale sehen – dieses wird einfach in die drei Aussparungen in der Waschtrommel gesteckt. Die Höhe der Türe wurde so gewählt,das man während des Betriebs problemlos Briketts oder Räucherholz nachfüllen kann.


Endmontage !!!

 

Die Lüftungsrosette , die beiden Thermometer und das Ofentürchen wurden angebracht.

 

Die Scharniere ,die Spannverschlüsse
und der Türknauf sind natürlich auch aus Edelstahl!

 

Die Deckelgriffe sind aus einem alten Stück Besenstiel und ein paar Reststücke Edelstahl gebaut..

 

Hier die Sicht ins Innere:
der untere Grillrost liegt direkt auf der Schale auf, der obere auf drei Schrauben.zum Schluss wurde im Bereich des Deckels noch eine Kerbe eingeflext um das Thermometer- kabel schadlos nach außen zu führen 


FERTIG!

 

Der erste Testlauf wurde gleich gemacht und was soll ich sagen: Er läuft super konstant!


Auch meine anfängliche Angst das die eine Luftzufuhr nicht reicht, hat sich nicht bestätigt.

Nachtrag: um eine höhere Temperatur (ca. 180 °C ) verwirklichen zu können, habe ich im Mai 2016 noch einen weiteren Luftanschluss angebaut - ein alter 2-Zoll Kugelhahn dient als Regelventil.

 


Vielen Dank an meine 3 fleißigen „Haupthelfer“, ohne Euch wäre es niemals so gut geworden!!!