Baubericht gusseiserner Herd bzw. griddle plate

Eine gusseiserne Herdplatte für den dutch oven oder den Pfanneneinsatz in freier Natur für 6,39 Euro? Wie so etwas möglich ist, beschreibe ich euch hier !

die Idee...

Im Nachbarort wurde ein ganzer Strassenzug erneuert, dabei wurden auch die Hydranten, inklusive Abdeckungen, erneuert.
Eigentlich kennt man die sogenannten "Hydrantenkappen" nur im eingebauten Zustand, wie rechts dargestellt.

Schon länger hatte ich die verrückte Idee und nun war die Chance da: für 5 Euro ins Kaffeekässle habe ich von der ausführenden Baufirma so eine Hydrantenkappe überlassen gekriegt.


die Planung...

Klar war: das gute Stück braucht einen großzügigen Ausschnitt um bequem Feuerholz nachzulegen...
Die "Abluft" war das kniffligere Thema, zuerst dachte ich an eine große Bohrung kurz unter dem Deckel, dann mehrere Löcher ringsherum und zum Schluss siegte dann die Idee mit den Schrauben, dazu später aber mehr.
Auf ein Türchen am unteren Ausschnitt habe ich verzichtet, schliesslich sollte dieser kleine Ofen so einfach und schnell wie möglich verwirklicht werden.
Weiter ist Gusseisen sehr schwer für einen Laien zu schweissen.


die Umsetzung...

Nachdem ich die Hydrantenkappe mit dem Hochdruckreiniger komplett gesäubert hatte, wurde der spätere Ausschnitt mit Hilfe einer Kartonschablone angezeichnet.
Die Maße des Ausschnitts sind ca. 23x17 cm

Mit einer 1mm Dünntrennscheibe ist das ausschneiden kein Problem, diese hat übrigens 1,39 Euro gekostet, so kommt auch der komische Gesamtpreis von 6,39 Euro zustande ;-)

WICHTIG: bitte setzt eine Schutzbrille auf - man hat nur zwei Augen!!!!


Dann noch schnell die Kanten entgratet und fertig war die Öffnung.


erster Probelauf...

Dann war es an der Zeit einen Probelauf zu starten um die Abluftnotwenigkeit auszutesten


kleines Problemchen...

ohne eine Öffnung im oberen Bereich kommt das Feuer nicht richtig in Fahrt, ich habe Probeweise zwei Stücke Stahlabschnitte aus dem Schrottcontainer als provisorische Abstandshalter untergelegt, und siehe da - es geht!


die Lösung...

da mir auf Dauer die Flachband-idee nicht gefallen hätte, habe ich einfach 3 Schrauben mit Hutmuttern im oberen Bereich angebracht, damit liegt der Deckel nicht mehr komplett auf, sitzt aber noch ein Stückchen im sicheren Ring und die Abgase können auch weg - eine superpreisgünstige Lösung!


fertig...!

Nach dieser Modifikation läuft der Herd wie ein Motorle - ich kanns jedem DOpf-Besitzer nur empfehlen, aber auch ein deftiges Bauernfrühstück kann man darauf mit einer Pfanne schnell zubereiten. Bauartbedingt bedarf das Gerät keinerlei Pflege, und geklaut wirds bestimmt auch nicht.

Nachtrag vom 24.08.2016:
In der Zwischenzeit habe ich im Internet zwei Nachbauten gesehen die sogar den Ausschnitt wieder als Türe angebracht haben --> saustark!!!