Thermo Jack von TFA DOSTMANN

warum denn in die Ferne schweifen...

...wenn ein weltbekannter Hersteller für Messgeräte aller Art, nur einen Steinwurf entfernt ansässig ist?!

Die Firma TFA ist u.a. mit hochwertigen Thermometern fester Bestandteil des Marktes.
Zu meiner großen Freude, sind auch einige Grillthermometer verfügbar.

Ich freue mich heute über den Thermo Jack berichten zu dürfen - dieses Gerät, im Hosentaschenformat, wurde mir für Testzwecke von der Fa. TFA Dostmann GmbH & Co. KG freundlicherweise zur Verfügung gestellt.
Wie immer gilt: auch in solchen Fällen, lasse ich mich davon nicht im Testergebnis beeinflussen.

Lieferung und Verpackung

Der Thermo Jack kam in einem relativ großen Paket, direkt angeliefert von der TFA.
Die eigentliche Verpackung ist dem Gerät selbst gut angepasst - das Thermometer sitzt in einem Kartonrahmen und ist zusätzlich in einem Folienbeutel verpackt.
Das Display ist mit einer Schutzfolie beklebt, wie man es u.a. bei Smartphones kennt.
Die benötigte Batterie vom Typ CR 2032 ("Knopfzelle") ist im Lieferumfang enthalten und bereits eingelegt.

Gegen Entladung ist der Kontakt mit einem dieser üblichen Folienstreifen gesichert, der vor der ersten Benutzung einfach herausgezogen werden muss.
Im Lieferumfang befindet sich sonst nur noch eine Anleitung in insgesamt 6 versch. Sprachen.


Erster Eindruck

Der Thermo Jack macht einen gut verarbeiteten Eindruck und ist stabil konstruiert.
Keine überstehenden Kanten oder klaffenden Fugen, trotz des reinen Kunststoffgehäuses liegt er sehr gut in der Hand und Hosentasche.

Die Messspitze ist, entgegen der Beschreibung, nicht 6 cm sondern stolze 7 cm lang, wobei die ersten 2 cm auch etwa um die Hälfte dünner sind als der Rest.
Die Spitze verdient ihren Namen, man bekommt es problemlos in das zu messende Medium eingestochen.

Eingeklappt ist die Spitze sicher in einer Gehäuseaussparung verwahrt, so das ich es eigentlich ausschliessen kann, mir diese unbeabsichtigt ins Bein hinein zu jagen ;-)

Die Öse ist großzügig genug bemessen um auch als solche bezeichnet werden zu dürfen.


im einsatz

Sobald man die Spitze des Thermo Jacks ausklappt (bei bereits 45°) schaltet sich dieser automatisch ein.
Das Display ist klar und deutlich ablesbar, die Auflösung ist bei 0,1°C.
Leider dreht sich die Anzeige nicht beim umgedrehten Betrieb, dies wäre eine nette Spielerei gewesen, ist aber sicherlich auch dem günstigen Preis geschultet.
Der Hersteller gibt die Messgeschwindigkeit mit 7 sek. an (bei 0-100°C Messtemperatur), dies kann ich mit einer durchschnittlichen Messzeit von 7,8 sek. so unterschreiben.
Wenn man die Messung beendet hat, klappt man den Fühler einfach wieder in seine "Parkposition" und das Gerät schaltet sich ab.
Sollte man den Fühler nicht einklappen, schaltet sich der Thermo Jack nach ca. 10 Minuten von selbst aus.

 

Hier noch ein paar Technische Daten laut Hersteller:

Messbereich -40°C ... +250°C    /   -40°F... +482°F
Genauigkeit +/- 0,5°C bei -20°C...+150°C, sonst +/- 1°C
Auflösung 0,1°C
Schutzart IP65
Batterie CR2032 Knopfzelle (enthalten)
Gewicht 43g mit Batterie

Die Umstellung von °F auf °C ist übrigens im Batteriefach möglich - hier einfach den Mikroschalter in die gewünschte Position schieben!